Tipps rund um den Sport:
Fit durch den Winter

Wenn es draußen kalt ist, fällt es meist schwerer seinem Sport in gewohnter Weise nachzugehen. Aber Training im Winter bietet auch die Chance neue Sportarten auszuprobieren, die besser für kalte Temperaturen geeignet sind. Und Sie können neue Trainingsreize setzen, was für die Fitness ungemeine Vorteile bringt. Optimal ist eine Kombination aus Ausdauer- und Kräftigungstraining.
Wer gerne läuft, wird mit passender Funktionskleidung und griffigen Schuhen auch im Winter draussen trainieren. Für ein Radtraining bietet sich Mountainbiking an, da man durch den geringeren Fahrtwind und Schutz des Waldes weniger auskühlt.

Indoor können Sie auf verschiedenen Geräten (beispielsweise Rad-, Ruderergometer, Stepper, Laufband) Ihre Ausdauer verbessern. Nutzen Sie den Winter auch, um Ihrem Körper ein Krafttraining zu gönnen. Sportvereine oder Fitness-Studio bietet Kurse für die richtigen Geräte. Wer sich zu einem Kraft-Training im klassischen Sinn nicht aufraffen kann, kann es mit Hallenklettern versuchen. Bouldern ist ein perfektes Ganzkörpertraining und kann richtig Spaß machen. Auch im nassen Element gibt es abwechslungsreiche und effektive Trainingsmöglichkeiten: Schwimmen, Wassergymnastik, Aquajogging.

Natürlich gilt auch im Winter draußen wie drinnen: ausreichend trinken. Gerade bei Kälte verspüren viele Menschen weniger Durst und ins Schwitzen kommt man auch im Fitness-Studio.